Wir berufen uns auf Europäische Werte

H.Peter Degischer - zukunftmitverantworten.org - SeniorAttac 16.03.2020

Kaum ein Begriff wird mehr missbraucht als „Unsere Werte“. Je nach politischer Orientierung versteht aber jeder etwas völlig Anderes unter diesen Werten. Hier ein Überblick, worauf unsere europäischen Werte beruhen. „Wir berufen uns auf Europäische Werte“ weiterlesen

Wie können sozial-ökologische Steuern das Klima schützen?

Am 21.April 2020, 18-20h
Wirtschaftsmuseum,
Vogelsanggasse 36, 1050 Wien

wimulogoLOGO*

 

Gespräch mit:

  • Angela Köppl (Wirtschaftsforschungsinstitut)
  • Martina Neuwirth (Vienna Institute for International Dialogue & Cooperation)
  • Oliver Picek (Momentum-Institut)
  • Anton Rainer (Steuerexperte)
  • Michael Torner (KlimAttac)

Antworten werden gesucht zu den Fragen:

  • Was soll wie besteuert werden?
  • Welche soziale Rücksichten muss es geben?
  • Soll sie schrittweise eingeführt werden?
  • Welche Steueränderung wäre besonders dringlich?
  • Welche derartige Steuern gibt es bereits in Europa?
  • Welche Steuerarten könnten ersetzt werden?
  • Soll sich das gesamte Steueraufkommen erhöhen?
  • Welche Investitionen sollen damit finanziert werden?
  • Welche europäische Abstimmung sollte es geben?
  • Kann die Lenkungswirkung für den Klimaschutz bewertet werden?

zeichnungFreie Spenden werden erbeten.

Arbeitnehmer zahlen ihre Pensionen selbst!

Eine anschauliche Darstellung 
der staatlichen Pensionszuschüsse
von Sepp Wall-Strasser, 
dem Bildungsreferenten 
der OÖ Gewerkschaft.
Veröffentlicht durch 
Peter Degischer am 8.2.2020

Das heimische Pensionsversicherungssystem zählt weltweit zu den Vorzeigemodellen und schützt Arbeitnehmer, Unternehmer und Bauern vor der Altersarmut. Rund 3,4 Millionen versicherte Arbeitnehmer leisten von ihrem Einkommen 22,8 % an Pensionsbeiträgen und finanzieren so rund 1,9 Millionen Pensionisten. Die Durchschnittspension liegt in Österreich bei den Neuzugängen bei 1.211 Euro monatlich und wird jährlich vierzehn Mal ausbezahlt. „Arbeitnehmer zahlen ihre Pensionen selbst!“ weiterlesen

Aktionsbündnis für Frieden, aktive Neutralität und Gewaltfreiheit geschlossen

von Peter Degischer

abfang

Anfang September 2019 trat das Aktionsbündnis für Frieden, aktive Neutralität und Gewaltfreiheit (AbFaNG) erstmals an die Öffentlichkeit.

Die Aufkündigung des INF-Vertrages, das damit ausgelöste, neue atomare Wettrüsten, die politisch angespannte Situation in Europa : die Militarisierungstendenzen in der EU, die Erweiterung von FRONTEX, der Beitritt Österreichs zur „Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit“ der EU SSZ/PESCO am 13. November 2017 stellen eine bedrohliche Situation für die Demokratie, die Neutralität und die Zivilgesellschaft dar. „Aktionsbündnis für Frieden, aktive Neutralität und Gewaltfreiheit geschlossen“ weiterlesen

Aktionsbündnis mit ABFANG

zzz

abfang

 

IM AKTIONSBÜNDNIS

Grundlagen für ein „Gutes Leben für alle“ schaffen
Die ältere Generation ist für die Zukunft der Kinder- und Enkelgenerationen verantwortlich!

Pflichtbewusste Bürgerinnen und Bürger wollen für Kinder und künftige Generationen eine Welt gestalten, in der diese einer hoffnungsvollen Zukunft entgegenblicken können. „Aktionsbündnis mit ABFANG“ weiterlesen

Für gerechtere, zukunftssichere Pensionen!

Positionspapier, Fassung Juni 2019, Attac Österreich

Österreichs Pensionssystem wird von vielen Ländern als beispielhaft betrachtet. Verbesserungen und Korrekturen zur Anpassung an neue Gegebenheiten sind trotzdem notwendig, vor allem, um das bewährte Umlagesystem als Garant der Pensionen über Jahrzehnte zu erhalten und um Altersarmut zu verhindern. Ziel muss es sein, das Pensionssystem nicht nur langfristig stabil, sondern sozial gerecht zu gestalten, sodass für die jeweils pensionsberechtigte Bevölkerung ein menschenwürdiges soziales Leben gewährleistet ist. „Für gerechtere, zukunftssichere Pensionen!“ weiterlesen

Ich als mündiger Bürger…

Gabriel Fauner, Zukunft Mitverantworten, SenAttac - 05.06.2016 - 14.5.2019

Manifest des mündigen Bürgers

RechteRegelnImmer wieder wird in der Volkswirtschaftslehre und von den Hohenpriestern der neoliberalen Glaubenslehre gepredigt, dass der selbstbestimmte, rundum informierte Bürger ja frei und selbstbewußt entscheiden könne, ob und welches Produkt er kaufen will. Deshalb sei es ganz in Ordnung, dass alle Produkte in den Regalen der Kaufhäuser und Supermärkte stehen, von den besten Qualitätsprodukten bis zur umwelt- und gesundheitsschädlichen Ramschware. „Ich als mündiger Bürger…“ weiterlesen

Positionspapier des Aktionsbündnisses für Frieden, aktive Neutralität und Gewaltfreiheit

Abfang_Logo-Blau_pos_4c_hor_13cm 

Von Peter Degischer - (ABFANG)

Die Entschlossenheit der Völkergemeinschaft, zukünftige Generationen vor der Geißel des Krieges zu bewahren, wird bereits in der Präambel der Charta der Vereinten Nationen ausgedrückt. 

In diesem Sinne hält auch die Verfassung der UNESCO fest, dass der Friede im Geist der Menschen so verankert werden muss, dass Kriege undenkbar werden. Die UNESCO stellte 1995 das Konzept einer „Kultur des Friedens“ vor, und die Vereinten Nationen erklärten die Jahre 2001 bis 2010 zur „Internationalen Dekade für eine Kultur des Friedens und der Gewaltfreiheit für die Kinder der Welt“. „Positionspapier des Aktionsbündnisses für Frieden, aktive Neutralität und Gewaltfreiheit“ weiterlesen

Zur Situation der Frauen während und nach dem 1. Weltkrieg

Gedenkprojekt 100 Jahre nach der größten Brandkatastrophe der österreichisch-ungarischen Monarchie

Gerhard Kofler - Zukunftmitverantworten.org

18_Munitionsfabrik-Wöllersdorf Flugbild 1917_4125_kleinMunitionsfabrik Wöllersdorf um 1916 (Bild: Stadtarchiv Wiener Neustadt)

Die k.u.k. Munitionsfabrik Wöllersdorf war der größte Industriebetrieb der österreichisch-ungarischen Monarchie und zählte im Krieg über 40.000 Beschäftigte, großteils Frauen. Eine Brandkatastrophe am 18. September 1918 forderte in diesem Rüstungsbetrieb 423 Menschenleben – vor allem Frauen und Mädchen. „Zur Situation der Frauen während und nach dem 1. Weltkrieg“ weiterlesen

DIALOP – Erste Früchte der Zusammenarbeit von ChristInnen und MarxistInnen

Peter Degischer – Zukunftmitverantworten.org
Der Artikel ist in der Volksstimme Nr.11/2018 erschienen.

Eine Privataudienz, zu der Papst Franziskus im September 2014 den damaligen griechischen Oppositionsführer und heutigen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras, Walter Baier und Franz Kronreif von der katholischen Fokolarbewegung eingeladen hatte, bildete den Startschuss für die Entwicklung eines Dialogs zwischen ChristInnen und MarxistInnen. „DIALOP – Erste Früchte der Zusammenarbeit von ChristInnen und MarxistInnen“ weiterlesen