Ein gerechtes Pensionsmodell

Diskussion am 19. September um 19 Uhr im Wirtschaftsmuseum

Es diskutierten über mögliche Reformen des derzeitigen Pensionssystems:
Johannes Klotz, Statistik Austria,
Markus Knell, Österr.Nationalbank,
Christa Chorherr, Buchautorin,
Bernd Marin, Europäisches Bureau für Politikberatung und Sozialforschung.
Moderation: Brigitte Schimmerl, SeniorInnen-ATTAC
Freie Zusammenfassung der Referate und der Diskussion: Peter Degischer

B. Schimmerl leitet damit ein, dass die Pensionsansprüche das einzige „Vermögen“ der unteren 80% der Gesellschaft sind.
Johannes Klotz:
Die Amtliche Statistik, wie Statistik Austria, beschreibt Massenphänomene und liefert Zahlen und Fakten für „Ein gerechtes Pensionsmodell“ weiterlesen

Alle Macht den Konzernen? Menschen vor Profit !

Ein Aufruf von FIAN, Dreikönigsaktion, Südwind, Attac, NeSoVe, GLOBAL 2000, ÖBV-Via Campesina, ÖGB und AK

Hintergrundinformation zum bindenden UN-Vertrag für Menschenrechte

Seit Jahren werden von der EU Kommission und den Mitgliedsländern der EU die Spielregeln der Wirtschaft im Interesse der Konzerne verändert – zu Lasten von Mensch und Natur – weltweit.

Während Konzerne ihre Interessen zunehmend mit einklagbaren Rechten gegen Staaten durchsetzen können, empfehlen Regierungen ihnen lediglich, Menschenrechte zu respektieren. „Alle Macht den Konzernen? Menschen vor Profit !“ weiterlesen

Sozialleistungen im Mittelpunkt der Debatte – facts and fiction

Sarah Bruckner und Johannes Peyrl
blog.arbeit-wirtschaft.at
26. September 2017

In Österreich leben rund 1,3 Millionen ausländische Staatsangehörige (15,3 % der Gesamtbevölkerung). Die zahlenmäßig mit Abstand größte Gruppe sind Deutsche (knapp 182.000 Personen), gefolgt von SerbInnen (rund 118.000 Personen) und TürkInnen (mehr als 117.000 Personen). Auf den Plätzen vier bis zehn (in dieser Reihenfolge) liegen Bosnien und Herzegowina, Rumänien, Kroatien, Ungarn, Polen, Afghanistan, Slowakei.

„Sozialleistungen im Mittelpunkt der Debatte – facts and fiction“ weiterlesen

Was den Populisten vom Demagogen trennt

Barbara Blaha, Publizistin und Autorin,
leitet den Politkongress Momentum, 
der es sich zur Aufgabe macht, 
Politik und Wissenschaft zu verbinden
Aus: "Falter" 33/17 S. 6 (16.8.2017)

Linker Populismus heißt, möglichst vielen Menschen ihre sozialen Interessen bewusst zu machen und sie für die Politik zu aktivieren

Kaum stand im Mai der Neuwahlbeschluss fest, hob der immer gleiche Chor an. Fiskalratspräsident Felderer warnte vor „teuren Wahlzuckerln“. Der Rechnungshof mahnte einen „harten Sparkurs“ ein. „Was den Populisten vom Demagogen trennt“ weiterlesen

Wann sind Kandidatinnen oder Kandidaten fürs Parlament wählbar?

 Gerhard Kofler und Peter Degischer 
(Zukunftmitverantworten 15.9.2017)

Wir fordern von künftigen Parlamentsabgeordneten und der zu bildenden Regierung Zukunftspolitik statt Politikdarstellung für die Lobbys der Reichsten, die sich nicht zur Wahl stellen. Forderungen in den Wahlkampf einzubringen, ist das mindeste, was wir tun können, obwohl auf diese langfristigen Herausforderungen kaum eingegangen wird: „Wann sind Kandidatinnen oder Kandidaten fürs Parlament wählbar?“ weiterlesen

Ein gerechteres Pensionsmodell

wird vorgestellt und diskutiert

am Di.19.9.2017, 19:00 – 20:45

im Wirtschaftsmuseum,Vogelsanggasse 36, 1050 Wien

Mit

  • Christa Chorherr (Herausgeberin des Buches „Fressen die Alten den Kuchen weg?“)
  • Johannes Klotz (Statistik Austria, „Bildungsspezifische Sterbetafeln“)
  • Markus Knell (Ökonom, OeNB, „Solides, solidarisches Pensionskontensystem“)
  • Bernd Marin (Europäisches Bureau für Politikberatung und Sozialforschung)

Moderation:  Brigitte Schimmerl (SeniorInnen-Attac).

 Die Anpassung des Pensionseintrittsalters an die im Durchschnitt steigende Lebenserwartung wird vielerorts gefordert. Dabei wird oft die sozio-ökonomische Lebenserwartungs-Differenz übersehen: die durchschnittliche Lebenserwartung lag 2011/12 um für Männer mit Hochschulbildung um 7 Jahre und für Frauen mit Hochschulbildung um 2,8 Jahre höher als für Männer und Frauen mit Pflichtschulbildung. Eine einkommensspezifische Anpassung der Ersatzrate zwischen 60% und 90% könnte eine gerechtere Verteilung der Pensionsleistungen ermöglichen.

Was wären die Unterscheide zur aktuellen Praxis? Wie könnte so ein Modell umgesetzt werden? Wäre es kostenneutral? Wie stellt es sich im Ländervergleich dar?  Könnte es auch dazu beitragen, atypisch Beschäftigte vor der Altersarmut zu bewahren? Bräuchte es zusätzlich auch noch Änderungen auf der Beitragsseite?

EU – ein politischer Handelspakt?

Mag. Erich Kowald (Politikwissenschaft/Geschichte) - 28.6.2017

In der EU-Konstruktion dominierte von Anfang an das Primat der Wirtschaft über die Willensbildung/Mitbestimmung der Bevölkerung

a) Die einzige demokratisch legitimierte EU-Institution (EU-Parlament) ist stark eingeschränkt

Die Ursache ist in der Geschichte zu sehen. Der Ursprung war die Stahl- und Montanunion zwischen Frankreich, den Benelux-Ländern und Deutschland. „EU – ein politischer Handelspakt?“ weiterlesen

Frauenbewegung Wien um 1980

Kleiner Rückblick anlässlich des 2. Frauen-Volksbegehrens 2017

von Maria Prinz-Hofstätter (Zukunftmitverantworten.org - SeniorInnenAttac) 18.06.2017

Es gab um 1980 viele verschiedene Frauengruppen, hauptsächlich in Wien, auch eine Zeitung, die AUF, ein Frauencafé etc..
Es waren ganz andere Zeiten als heute mit Computern, jeder Menge Information, Schnell- und Massen-Verbreitung jeglicher Inhalte. Für uns war diese Bewusstwerdung vollkommen neu. „Frauenbewegung Wien um 1980“ weiterlesen

Unsere Zukunft in schlechter Verfassung – System Change not Climate Change!

Wachstumswahn nicht einbetonieren! Mit roten Linien Grenzen markieren!

Aufruf gegen Verfassungsänderung – System Change not Climate Change!

Liebe Unterzeichner*innen des System Change not Climate Change Positionspapiers, am Montag, den 26. Juni, wird höchstwahrscheinlich im Verfassungsausschuss darüber abgestimmt, ob “Wachstum, Beschäftigung und einen wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort” als Staatsziel in der Verfassung verankert wird. „Unsere Zukunft in schlechter Verfassung – System Change not Climate Change!“ weiterlesen

Finanztransaktionssteuer jetzt!

Steuergerechtigkeit einfordern und die FinanzTransaktionsSteuer jetzt einführen!

Von Maria Prinz und Gerhard Kofler 
(SenAttac - Zukunftmitverantworten.org) 30.05.2017

Für Geschäfte an Börsen und am Grauen Kapitalmarkt werden fast keine Steuern bezahlt. Das ist ungerecht! „Finanztransaktionssteuer jetzt!“ weiterlesen